Apr

2

2013

Die Luxusimmobilie als Geldanlage: die beliebtesten Städte

Abgelegt in Allgemein

Wenn Sie in Luxus-Immobilien investieren oder sich einfach nur eine besonders exklusive Wohnung gönnen wollen, dann sollten Sie natürlich wissen, welche Märkte dafür am interessantesten sind und wo aktuell die größten Wertsteigerungen zu erwarten sind. Lesen Sie hier, in welchen Metropolen der Welt die Preise zurzeit am stärksten steigen.

Höchste Preisanstiege in Moskau zu erwarten
Das international tätige Makler- und Beratungsunternehmen Knight Frank rechnet damit, dass die Preise für Top-Wohnimmobilien in diesem Jahr im Schnitt um rund 2,5 Prozent steigen werden. Das ist deutlich mehr als 2012, denn im vergangenen Jahr hatten sich die Preise in diesem Segment durchschnittlich nur um 0,6 Prozent erhöht. Bemerkenswert sind jedoch die erheblichen Unterschiede zwischen den 14 Metropolen, die Frank Knight weltweit untersucht hat.

Den ersten Platz belegt dabei unangefochten die russische Hauptstadt Moskau, wo die Experten aufgrund des sehr knappen Angebots im Laufe des Jahres mit zehn- bis zwanzigprozentigen Preissteigerungen rechnen. Deutliche Preissteigerungen im Bereich von jeweils fünf bis zehn Prozent dürfte es nach Einschätzung der Experten auch in Miami und in Dubai geben. Mit einem prognostizierten Preisanstieg um jeweils fünf Prozent folgen dann Peking, Hongkong und Sydney. Insgesamt werden an elf der 14 untersuchten Standorte steigende oder gleichbleibende Preise erwartet.

Angesichts dieser Zahlen scheint die Nachfrage nach Luxuswohnungen ungeachtet der zuletzt eher schwächelnden globalen Konjunktur unvermindert anzuhalten. In Dubai sorgen beispielsweise viele gut ausgebildete und vermögende Zugezogene aus Asien und Großbritannien für eine rege Nachfrage. Keinen Anstieg, aber auch keinen Wertverfall dürfte es nach Einschätzung der Analysten von Frank Knight bei Luxus-Wohnimmobilien an den Standorten London, Manhattan, Monaco und Singapur sowie in Tokio geben.

Sinkende Immobilienpreise in Shanghai

Sinkende Immobilienpreise in Shanghai

Nur drei Städte mit sinkenden Preisen

Lediglich in Paris und Genf sowie in Shanghai dürften die Preise dieses Jahr um bis zu fünf Prozent nachgeben. Die Gründe dafür sind von Fall zu Fall unterschiedlich, stehen jedoch in der Regel in engem Zusammenhang mit rechtlichen oder steuerlichen Änderungen. So wurde das Marktgeschehen in Paris im zweiten Halbjahr 2012 durch die von Präsident Francois Hollande initiierten Änderungen im Steuerrecht belastet, während mit Blick auf Genf die 2012 sehr instabile Nachfrage von ausländischen Investoren an diesem Standort als Grund genannt wird.

Zudem sei die Kreditvergabe durch neue gesetzliche Vorschriften für Immobiliendarlehen erschwert worden. In Shanghai dagegen wirkt sich eine Gesetzesänderung aus, der zufolge nicht in der Stadt lebende Einzelpersonen keine Wohnungen mehr in Shanghai kaufen dürfen. Liam Bailey, bei Knight Frank für das Wohnimmobilien-Research verantwortlich, sieht die größte Gefahr für die Luxuswohnimmobilienmärkte in einem internationalen Konjunktureinbruch, gefolgt von staatlichen Maßnahmen, mit denen man potenzielle Marktüberhitzungen vermeiden wolle. Derartige Gesetze behinderten die Wachstumschancen vor allem in Asien.

Natürlich können Sie auch Luxusimmobilien in Kitzbühel kaufen oder sich eine Villa auf Saint-Barthélemy zulegen, aber wenn Sie wirklich auf steigende Luxusimmobilien-Preise setzen wollen, sollten Sie die großen Metropolen dieser Welt nicht aus dem Blick verlieren.

Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar dazu schreiben: