Jan

30

2010

Die Krise am Immobilienmarkt in Deutschland ist noch nicht überwunden

Abgelegt in Allgemein

Wie der Spiegel Online berichtet, ist nach einer Studie, die Krise am Immobilienmarkt in Deutschland noch nicht überwunden. Die Studie wurde von der Unternehmensberatung Ernst & Young durchgeführt und ergab, dass Immobilienbesitzer immer noch mit zunehmendem Leerstand und rückläufigen Mieten rechnen müssen. Dennoch steigt das Interesse der Investoren am Immobilienmarkt in Deutschland im Vergleich auf internationaler Ebene. 


Im Zuge der Studie befragte Ernst & Young über 100 Wohnungsgesellschaften, Banken und Großinvestoren. Über 80 Prozent sehen Probleme in der Flächennachfrage sowie den rückläufigen Mieten. Dennoch soll es laut der Umfrage langsam wieder einen Trend bei den Immobilien nach oben geben. Für das Jahr 2010 werden auf dem Immobilienmarkt wieder mehr Verkäufe von Immobilien erwartet.

In 2009 hat der Markt der Immobilien seinen bisherigen Tiefpunkt erreicht. Das Verkaufsvolumen am Immobilienmarkt in Deutschland erreichte lediglich etwa 13 Milliarden Euro. Vor der Finanzkrise in 2008 lag das Verkaufsvolumen bei den Immobilien noch etwa bei 26 Milliarden Euro. In 2007 konnten sogar Immobilien im Wert von 65 Milliarden Euro verkauft werden.
Für 2010 soll jedoch laut der Umfrage von Ernst & Young ein leichter Aufschwung am Immobilienmarkt in Deutschland möglich sein.

Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar dazu schreiben: